Musikproduktion

Obwohl ich im Rock- und Metalbereich heimisch bin, stehen euch in den Ledfoot Studios Musikproduktionen aller Art zu Verfügung.
Ich biete euch das Mixing & Mastering eurer Songs an.

Ich biete auch das Recorden Singer /Songwriter und Solo Instruments an. Das ganze findet aber in externen Räumlichkeiten von Music Room Dortmund Statt.
Bei größeren Recordings wäre es auch möglich ein Studio anzumieten.

Mixing

Egal woher eure Aufnahmen stammen, bei mir könnt ihr sie mixen lassen – der ganze Mix findet komplett digital statt.
Im unteren Teil zeige ich euch meinen Workflow, damit ihr meine Arbeitsweise nachvollziehen könnt. [workflow ↓ ]

Mastering

Mit dem abschließenden Mastering bekommt eure Aufnahme dann von mir den letzten Schliff. Insbesondere der Klang und die Lautheit werden hier ans Zielmedium angepasst. [workflow ↓]

Cubase 10 Pro / Martin Düllberg / Projekt Foto Martin Düllberg / Desperatus / Desperatus Rock Metal Produktion

Mein Workflow

Mixing

Roughmix

Der Roughmix ist das Erstellen eines ersten kleinen Mixes, es werden grob die Lautstärken und das L/R-Panning der einzelnen Instrumente voreingestellt.
Während des ersten Hörens dient mir dieser Schritt zur Orientierung des gesamten, weiteren Verlaufs. Nach meiner Meinung ist dies einer der wichtigsten Schritte, da hier der erste Eindruck des Songs entsteht.​

Bearbeitung

In diesem Schritt werden alle Spuren im Klang und in ihrer Dynamik bearbeitet. Bitte bedenkt aber, dass eine schlecht aufgenommene oder gespielte Spur sich nur begrenzt optimieren lässt.

Kreative Bearbeitung

Dieser Schritt ist fließend und findet während des ganzen Prozesses der Bearbeitung statt. Hall, Echos und viele andere Effekte werden hier zu den einzelnen Instrumentenspuren hinzugefügt.
Hilfreich ist es, sich auch von anderen Bands inspirieren zu lassen. Es gibt in der Regel kein Richtig oder Falsch, der Geschmack bestimmt das Ergebnis.​

Feinschliff

Anschließend kontrolliere ich die komplette Bearbeitung auf Fehler oder mögliche Optimierungen, hier kann ich noch leichte Anpassungen vornehmen.​

Finaler Mix

Am besten mit einem Tag Abstand höre ich mir mit „frischen Ohren“ nochmal das Ergebnis an. Wenn der Mix perfekt ist, kann es nun ans Mastering gehen.

Mastering

Beim Mastering gilt es, dem Mix im Gesamtklang den letzten Schliff zu geben und die benötigte Lautstärke festzulegen.
Das Mastering unterteile ich in einzelne Schritte:

EQ-ing

Feineinstellungen sowie die Klangfarbe beeinflussende Plugins mit analogen Charakter färben hier nochmal das Klangbild.

Komprimieren

Eine passende Auswahl von Kompressoren kann dem Musikmaterial hier noch den letzten Punch verleihen.

Letzte charakteristische Bearbeitung

Plug-ins können dem Material z.B. eine Röhrensättigung oder eine Vinyl Charakteristik hinzufügen.​

Stereobreite

Je nach Song kann der Höreindruck durch Ändern der Stereobreite optimiert werden.​

Limiting

Mit dem Limiting wird im letzten Bearbeitungsschritt die optimale Lautstärke an die unterschiedlichen Medien wie Vinyl, Digital oder CD angepasst.
Alle Medien benötigen eine gewisse Lautheit, die in LUFs (Loudness Unit Full Scale) gemessen wird und die sich von Fall zu Fall unterscheiden kann.

Anmerkung

Ich habe bewusst nicht jeden einzelnen Schritt ausführlich dargestellt, damit ich nicht zu technisch werde. Das betrifft z.B das Analysieren sowie das Dithern & Co.
Ich wollte hier nur im Groben die einzelnen Arbeitsschritte darstellen. Sollten noch weitere Fragen offen sein könnt ihr mich gerne Anschreiben.